Website-Icon Vogtlandspiegel

Weltfrieden AG Wildetaube erkämpft Wanderpokal

Weltfrieden AG Wildetaube erkämpft Wanderpokal

Spielszene aus dem Osterturnier des TSV 1890 Waltersdorf im Volleyball. Foto: Ralf Restis

Fünf Mannschaften lieferten sich im Osterturnier im Volleyball des TSV 1890 Waltersdorf packende Auseinandersetzungen am Netz
WALTERSDORF. Ostern ist vorbei, die vielen Heuhasen in Waltersdorf wieder abgeräumt und der thüringisch-sächsische Osterpfad geschlossen. Doch die Freizeit-Volleyballer des TSV 1890 Waltersdorf hatten ihr Osterevent noch in der Hinterhand. Galt es doch, auch in diesem Jahr das traditionelle Osterturnier für Freizeitvolleyballer zu starten und zum Erfolg zu führen. Am 9. April 2016 war es soweit und fünf Mannschaften trafen sich in der Waltersdorfer Sporthalle, um den Wanderpokal des TSV 1890 Waltersdorf neu zu erkämpfen bzw. zu verteidigen. Im Modus Jeder gegen Jeden ging es darum, in Hin- und Rückrunde zu je einem Satz bis 25 Punkte möglichst viele Punkte und gewonnene Spielsätze zu sammeln, um damit den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen zu können. Erinnern wir uns: Im vergangenen Jahr waren es die „Elsterhaie Waltersdorf“, die den Wanderpokal erkämpften und dem Team „Weltfrieden AG“ Wildetaube die Pokalverteidigung vermasselten. Also waren sie es, die in diesem Jahr die Gejagten waren. Ihnen standen die Mannschaften „Voll am Ball“ aus Greiz, „Weltfrieden AG“ aus Wildetaube, „Ziegenschweiz“ und „Sag‘ Hallo Kaninchen“ aus Waltersdorf gegenüber, die ihnen natürlich die Pokalverteidigung erschweren wollten. Das zeigte sich schon in der ersten Begegnung dieses Turniers zwischen dem Team „Voll am Ball“ aus Greiz und dem Team „Weltfrieden AG“ aus Wildetaube. Die Freizeitvolleyballer aus Wildetaube spielten sehr konzentriert, sicherten sich mit 8 : 25 den Sieg in der Hinrunde und konnten sich auch in der Rückrunde mit 8 : 25 durchsetzen.

Das Waltersdorfer Derby zwischen dem Team „Ziegenschweiz“ und dem Team „Sag‘ Hallo Kaninchen“ war eine spannende Auseinandersetzung. In der Hinrunde holte sich das Team „Ziegenschweiz“ mit 25 : 21 den Sieg. Doch in der Rückrunde gelang das nicht, denn das Team „Sag‘ Hallo Kaninchen“ spielte konzentriert, schlug zurück und gewann mit 16 : 25. „Voll am Ball“ gegen die „Elsterhaie Waltersdorf“ – da ließ sich der Pokalverteidiger nicht überraschen. In der Hinrunde ein Sieg mit 16 : 25 und auch in der Rückrunde ein Sieg mit 17 : 25 brachte ihnen die ersten Turnierpunkte ein. Doch auch das Team „Weltfrieden AG“ aus Wildetaube ( der Pokalgewinner 2014 ) wollte den Wanderpokal unbedingt wieder und setzte sich gegen das Team „Sag‘ Hallo Kaninchen“ in der Hinrunde mit 25 : 18 und in der Rückrunde mit 25 : 20 durch. Das war natürlich für die „Elsterhaie Waltersdorf“, das Team „Ziegenschweiz“ war der Gegner, die Aufforderung ihr gesamtes Können in die Waagschale zu werfen, um die Pokalverteidigung im Auge zu behalten. Ein 25 : 18 in der Hinrunde und ein 25 : 16 in der Rückrunde ließen ihre Chancen auf die Pokalverteidigung wachsen.

Das Greizer Team „Voll am Ball“ konnte sich gegen die Waltersdorfer Volleyballer vom Team „Sag‘ Hallo Kaninchen“ sowohl in der Hinrunde (18 :25 ), als auch in der Rückrunde ( 16 : 25 ) nicht behaupten, so dass die Punkte an die Waltersdorfer Volleyballer gingen. Im vorletzten Turnierspiel des Teams „Weltfrieden AG“ ging es gegen das Team „Ziegenschweiz“ aus Waltersdorf und musste unbedingt gewonnen werden, um den möglichen Gewinn des Wanderpokales nicht zu verspielen. 25 : 14 sowohl in der Hin- und Rückrunde sicherten den Freizeitvolleyballern aus Wildetaube wichtige Punkte. Doch auch die „Elsterhaie Waltersdorf“ blieben nicht untätig und zwangen das Team „Sag‘ Hallo Kaninchen“ mit 25 : 23 in der Hinrunde und 25 : 22 in der Rückrunde in die Knie. Die Teams „Voll am Ball“ und „Ziegenschweiz“ trennten sich 1 : 1 Unentschieden, da die Hinrunde mit 12 : 25 an das Team „Ziegenschweiz“ ging und die Rückrunde mit 25 : 22 vom Team „Voll am Ball“ gewonnen wurde. Die Turnierentscheidung erfolgte erst im letzten Match dieses Turniers zwischen dem Team „Weltfrieden AG“ aus Wildetaube und dem Team „Elsterhaie Waltersdorf“. Die Hinrunde gewann das Team „Weltfrieden AG“ mit 25 : 14, doch dann waren wohl deren Kräfte angeschlagen, denn in der Rückrunde mussten sie sich mit 17 : 25 den „Elsterhaien Waltersdorf“ beugen.

Ein interessantes Freizeit – Volleyballturnier, das Osterturnier des TSV 1890 Waltersdorf, das durch rasante Spielzüge, tolle Aktionen am Netz, Stellen des Balles, scharfen Schmetterschlägen und engen Abwehrblöcken am Netz besondere Akzente setzte sowie die Zuschauer begeisterte. In der Endabrechnung dann die Überraschung, da sowohl das Team „Weltfrieden AG“ aus Wildetaube und das Team „Elsterhaie Waltersdorf“ mit jeweils 7 : 1 Punkten vorn lagen, so dass die erfolgreich geschlagenen Bälle über die weitere Platzierung entscheiden musste. Ein toller Turnierausgang dieses Osterturniers des TSV 1890 Waltersdorf, der am Ende folgenden Tabellenstand zeigte :

Platz Mannschaft Punkte Bälle
1 Weltfrieden AG 7 : 1 192 : 121
2 Elsterhaie Waltersdorf 7 : 1 189 : 154
3 Sag‘ Hallo Kaninchen 3 : 5 179 : 175
4 Ziegenschweiz 2 : 6 150 : 183
5 Voll am Ball 1 : 7 120 : 197

Damit wechselte der Wanderpokal des TSV 1890 Waltersdorf erneut seinen Besitzer und hat seinen Platz beim Team „Weltfrieden AG“ Wildetaube für das Jahr gefunden.
Ein traditionelles Volleyballturnier für Freizeitmannschaften, das auch im nächsten Jahr 2017 als Osterturnier des TSV 1890 Waltersdorf aufgeschlagen werden soll. Eine Tradition setzt sich fort – so das Fazit dieses Volleyballturniers der etwas anderen Art.

Peter Reichardt @19.04.2016

Weltfrieden AG Wildetaube erkämpft Wanderpokal
Die mobile Version verlassen