Werbeanzeigen

Campus für den Sport

Spatenstich für den Bau der Greizer Zweifeldersporthalle vollzogen
Politiker und Vertreter zukünftiger Nutzer geben mit erstem Spatenstich das Signal zum Bau. v.l. Bürgermeister Gerd Grüner, Landrätin Martina Schweinsburg, GFD-Geschäftsführer, Frank Böttger, Vizepräsident und Trainer des RSV Rotation Greiz, Tino Hempel, Tennisclub Blau-Weiß, Horst Schwabe

Spatenstich für den Bau der Greizer Zweifeldersporthalle vollzogen
GREIZ. Am Mittwochnachmittag wurde symbolisch der erste Spatenstich für den Bau der Zweifeldersporthalle in Aubachtal vollzogen – Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD), Landrätin Martina Schweinsburg (CDU), Bürgermeister Gerd Grüner (SPD), Christian Tischner (CDU) für den Kreissportbund Greiz sowie Vertreter zukünftiger Nutzer nahmen ihn vor. Bereits vor acht Jahren habe man mit dem KSB Greiz geplant, durch diesen Neubau dem Sporthallenmangel in Greiz entgegenzuwirken, erinnerte Gerd Grüner. Durch die unmittelbare Nähe zur Eissportfläche sei eine gute Synergie sichergestellt. Das Stadtoberhaupt dankte dem Beirat der Greizer Freizeit-und Dienstleistungs GmbH, die als Bauherrin fungiert und in Mehrheit diese Baumaßnahme unterstützt habe und insbesondere Sabine Wessels, die dieses Projekt als Bauleiterin betreut. Der nächste Schritt ist die Auffüllung des Geländes bis auf Höhe der Eishalle; das gebietet der Hochwasserschutz. Die zunächst mit 3 Millionen Euro veranschlagte Bausumme musste um 750000 Euro erhöht werden. Das resultiert unter anderem aus den zusätzlichen Anforderungen an den Brand-und Schallschutz, den erforderlichen Hochwasserschutzmaßnahmen, der Installation eines Blockheizwerkes sowie konstruktiver änderungen zusammen, wie Frank Böttger, Geschäftsführer der GFD die Mehrkosten erklärt.
Sozialministerin Heike Taubert, die kürzlich einen Fördermittelbescheid in Höhe von 1,22 Mio. Euro überbrachte, bescheinigte dem Bürgermeister, dass es keine Maßnahme in Greiz gegeben habe, die nicht durchdacht war. Den Begriff Ringerhalle, der oft umgangssprachlich benutzt werde, verstehe sie nicht, da sich die sorgsame Planung nicht nur einem Verein gewidmet habe. Im Gegenteil: man habe weit vorausgedacht. Harte Worte fand Landrätin Martina Schweinsburg. Sie verurteilte die blödsinnigen Diskussionen im Greizer Stadtrat, wobei die Opposition grundsätzlich gegen alles sei, was nicht aus deren Reihen komme. Der Landkreis Greiz sei im Sportbereich definitiv an die Grenzen seiner Kapazität gekommen. Sie werde dafür wirken, eine entsprechende Summe in den Haushalt 2014/2015 einstellen zu lassen und so diesen Campus für den Sport zu unterstützen. Sie dankte Bürgermeister Grüner und dem vernünftigen Teil des Stadtrates. Bis zur Fertigstellung der Zweifeldersporthalle rechne man mit einer Bauzeit von 18 bis 20 Monaten, wie Frank Böttger grob avisiert.

Antje-Gesine Marsch @31.07.2013

Werbeanzeigen